Barfußwanderungen


Barfußwanderungen sind bei entsprechender Witterung ein Teil unserer Naturwanderungen oder auch Programmpunkte in den Ferienzeltlagern. Ebenso wie Nacktwanderungen bieten die Barfußwanderungen ein ganz besonderes Naturerlebnis. Hautnah und eins mit der Natur sein, ohne störende Schuhe oder Socken.

 

Besonders empfehlen können wir Barfußwanderungen am Sandstrand, auf Moosböden, auf feinsandigen Feldwegen oder auf Wiesen und in Feldern. Teilstrecken in Wäldern sind ebenfalls möglich, aber abhängig vom jeweiligen Untergrund.

 

Ursprünglich diente das Barfußgehen der Gesundheitsvorsorge. Lebensreformer Sebastian Kneipp begründete den Gesundheitsaspekt mit der Förderung der Durchblutung und dem Abhärtungseffekt. Bis heute sind die Fußtauchbecken oder Wassertret-Parcours bekannt, angelehnt an die Kneipp-Gesundheitstherapien.

 

Heute gibt es deutschlandweit in den Naturparks sogenannte Barfußparks, Barfußpfade oder Barfußwanderwege. Sie dienen nicht nur als Gesundheitsvorsorge, sondern vielmehr als touristische Attraktionen.



www.Jugendwanderung.de